Besuch im Josefsheim in Olsberg Bigge am 13.08.2019

Pastor Heinrich Sommer hat das Josefsheim im Jahre 1904 gegründet. Heute gibt es über ganz Deutschland verteilt 20 Einrichtungen dieser Art, die von der Josefs Gesellschaft in Köln zentral verwaltet werden. Es sind soziale Einrichtungen, die kirchlich geprägt und ausgerichtet sind und sich um Menschen mit Handicaps aller Art kümmern.

„Jeder Mensch ist Experte für sein Leben. Sich selbst Ziele zu setzen und sie zu erreichen – darin unterstützen wir Menschen mit unseren unterschiedlichen Angeboten. Wir entwickeln gemeinsam mit den Menschen seine Lebensvision und geben jedem Einzelnen genau die Unterstützung, die er von uns wünscht.“  Das ist das Motto.

Vom Kindergartenalter bis zum Rentner - hier findet jeder ein Zuhause und eine Tätigkeit, die seinen Möglichkeiten angepasst ist. Es gibt einen Bauernhof, eine Schafherde die zur Landschaftspflege in den Heidegebieten des Sauerlandes eingesetzt wird, Bildung –und Weierbildungseinrichtungen, Dienstleistungsbetriebe, Werkstätten und Montagebereiche für Schwer- und Schwerstbehinderte. Hier werden rund 1000 Menschen mit Behinderungen aller Art von rund 700 hochqualifizierten Mitarbeitern betreut.
Jeder, der vor nicht gar zu langer Zeit die Biergärten auf Libori besucht hat und ein süffiges Josefs Bier getrunken hat, hat etwas genossen, das von Menschen aus dieser Einrichtung hergestellt worden ist.
Wir hatten eine sehr sachkundige unspektakuläre Führung durch einen kleinen Bereich der Einrichtung, haben gemeinsam Kaffee getrunken und leckeren Kuchen gegessen und sind tief beeindruckt wieder zurückgefahren.
Jeder, der heutzutage von Jammern auf hohem Niveau spricht, sollte einmal in den zufriedenen Gesichtern dieser Menschen blicken und er wird seine oberflächliche Meinung ganz schnell revidieren


Nach oben