Stammtisch am 11. Februar 2020, Hotel Kretzer, Büren


         


Begonnen haben wir unseren Stammtisch mit einem gemeinsamen Gedenken an unseren verstorbenen Vorsitzenden Johannes Ahrens.

Über die Aufgaben des Regionalrates ist in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt. Es ist auf den ersten Blick ein trockenes Thema, das uns Reinold Stücke trotzdem recht unterhaltsam nähergebracht hat. Die Ursprünge dieser Institution liegen in Frankreich, wo man wegen der Größe des Landes die Idee hatte, in den weit entlegenen Regionen ein Gremium einzusetzen, das die Entscheidungen aus den fernen Paris vor Ort umsetzen soll.

In NRW gibt es 5 Regionalräte, für uns in OWL ist der Regionalrat Detmold zuständig, der sich aus 20 direkt gewählten Mitgliedern der Kreise und der kreisfreien Stadt Bielefeld sowie 7 listenabhängigen Mitgliedern zusammensetzt. Es ist ein politisch besetztes Gremium, das sich zu gemeinsamen Sitzungen trifft und dabei für die Umsetzung der Landesplanung in die regionale Planung vor Ort zuständig ist. Die Regionalräte sind weisungsbefugt d.h. sie sind letzte Instanz in der Entscheidungskette.

Ein anschauliches Beispiel für die Arbeit ist der neue Containerhafen in Minden, der dafür sorgt, dass die Waren die an der Küste angelandet werden, weiter im Land verteilt werden können.

Weitere Themen sind u.a. Stadterneuerung, Flächenbedarf für Industrie und Gewerbe, Abgrabung von Kies und Steinen für die Bauindustrie, Grundwasser, Windenergieflächen und Umsetzung von Straßenbau Projekten unter Einbeziehung von örtlichen Begebenheiten. Die Liste ist lang und lässt sich beliebig fortsetzen.

Es gab viele Fragen und der Nachmittag ist schnell vergangen. Gelangweilte Gesichter hat es nicht gegeben und am Ende sind Alle etwas schlauer nach Hause gefahren.

Trotz des stürmischen Wetters konnten wir auch zu diesem Stammtisch eine rege Beteiligung verzeichnen.

Nach oben